thymustherapie

Die Thymustherapie ist ein alternativmedizinischen Verfahren zur Immunmodulation. Darunter wird die Stimulierung der Thymusdrüse mit Thymuspeptiden zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems verstanden.

 

Die Thymusdrüse gehört zum Immunsystem und wird als „Schaltzentrale der körpereigenen Abwehr“ bezeichnet. Mit den Jahren schwindet ihre Funktionsfähigkeit. Eine Schwächung des Immunsystems erkennt man durch schnelles Ermüden und mangelnden Elan, Infektanfälligkeit und die verlängerte Krankheitsdauer sowie Wundheilungsstörungen. Wenn Sie bei sich das eine oder andere Symptom erkennen, könnte für Sie die Thymustherapie in Frage kommen. 

 

Vielzählige Studien und Erfahrungsberichte über die therapeutische Anwendung von Thymuspeptiden und Thymusfaktoren zeigen folgende Wirkungen:

  • Aktivierung der in Organismus kreisenden Abwehrzellen.
  • Verbesserung der Verständigung der Abwehrzellen untereinander.
  • Wiederherstellung des Gleichgewichtes zwischen den verschiedenen Abwehrzellen.

  • Anregung der Lymphozytenneubildung im Knochenmark und Hilfe bei deren Reifung zur funktionstüchtigen Abwehrzellen.

 

INDIKATIONEN:

  • Infektanfälligkeit
  • Abwehrschwäche
  • Viruserkrankungen

  • Vor und nach schweren Operationen
  • Präventiv gegen Altersleiden / Altersschwäche

  • Allergisch-atopischen Erkrankungen (Neurodermitis, Asthma bronchiale, Pollinosis)

  • Autoimmunerkrankungen (z. B. rheumatoide Arthritis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

  • Dermatologischen Erkrankungen (Mundschleimhautdefekte, Candidainfektionen, Staphylokokkeninfektionen der Haut)
  • Degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Arthrose, Osteochondrose)

  • Begleitend bei onkologischen Erkrankungen zur Immunstärkung

  • Psychische Erschöpfungszustände und Antriebslosigkeit


 

 

BEHANDLUNG:

 

 

Die Thymus-Kur besteht aus 15-20 Injektionen in den Gesäßmuskel, die in einem Zeitraum von 2 bis 5 Wochen durchgeführt werden. Bei chronischen Erkrankungen kann die Kur durch zusätzlichen Injektionen 1-2 mal die Woche über 2-3 Monate verlängert werden.

WIRKUNG:

 

 

Die Thymustherapie hat eine langfristige Wirkung. Schon nach ein paar Wochen kann eine Besserung des Allgemeinbefindens festgestellt werden. Das Wichtigste bei dieser Behandlung ist der mögliche Langzeiteffekt auf das Immunsystem. Funktionieren die Abwehrzellen in geforderter Weise, ist nicht mehr mit Störungen zu rechnen.

NEBENWIRKUNGEN:

 

 

In der Regel ist die Lösung gut verträglich, da in den Peptiden keine langkettigen Eiweißmoleküle mehr enthalten sind, sondern nur noch die wirksamen Bestandteile. In seltenen Fällen können Rötungen oder Juckreiz auftreten, die wieder von alleine abklingen.

DAUER:

10 min. 

 

 KOSTEN:

eine Injektion: 49€